Hauptnavigation überspringen

Ein Gefühl, dass „das Große im kleinen entsteht“ oder 120 Gäste im kleinen Raum, der Begegnungsstätte der AWO Spiesen


Der AWO OV Spiesen, feierte – nicht veranstalte gemeinsam mit dem Jugendbüro der Gemeinde Spiesen –Elversberg den II. Integration – Kaffeenachmittag. Eine Feier, bei der sich Alle wohlfühlten. Das Ordnungsamt als erster Ansprechpartner für Flüchtlinge war zugegen und auch der Bürgermeister Reiner Pirrung der ein Angebot für Frauen mitbrachte. Im Kidstreff Spiesen wird es einen Kurs zum Nähen, Töpfern, Haarstyling für Frauengeben, dieser Kurs wird gemeinsam mit Flüchtlingsfrauen stattfinden. Um etwaigen Sprachbarrieren vorzubeugen wird der Kurs geleitet von Frau Ruwaida Noori-Maidini. Für die fachübergreifende Anleitung sorgt Frau Katharina Dilk. Zurück zum Fest, hier gab es Austausch über Sprachschulen, Informationen überQuartierumzug, Schulen und vieles mehr. Entscheid war dann aber auch die Verkostung der Kuchen. Hier gab es dann den ungekrönten Gewinner Mohammed Alfheikk, der umher wirbelte und seine Harrissatörtchen verteilte. Es war nicht das scharfe Gewürz aus Tunesien, sondern süßes Mandelgebäck aus Syrien. Selbst die Gastgeberin Ulrike Scheck war davon verzaubert. Und wieder wurde ganz deutlich, dass eine Kultur mit Geschmack Menschen verbindet. Nicht zu vergessen ist das Team, das die 120 Festbesucher mit Kaffee und Kuchen bewirtete , Thea Rheinheimer, Margarete Messemer, Christa Mahla, Josefa Matheis, Lucia Jochum und Ulli Scheck

Horst Findeisen (Jugendpfleger)