Hauptnavigation überspringen

Neujahrsempfang 2017 – Alte Heimat neu denken


Erstmals nahm Landrat Sören Meng (1.v.r.) am Neujahrsempfang der Gemeinde teil. Er wurde beim Entree von Bürgermeister Reiner Pirrung freudig begrüßt.

10. Januar 2017. Knapp 300 Gäste hatten trotz schwieriger Wetterverhältnisse in die Glückauf-Halle gefunden. Dorthin hatte Spiesen-Elversbergs Bürgermeister Reiner Pirrung zum Neujahrsempfang eingeladen und wünschte beim Entree allen ein frohes und gesundes neues Jahr. An seiner Seite wie immer als Glücksbringer Schornsteinfegermeister Horst Matheis. Wenig Glück hatte eine Besucherin, die noch bevor sie dem Schornsteinfeger die Hand schütteln konnte, zu Fall kam und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus musste. Unter den Gästen weilten auch zahlreiche Bürger, die im Jahre 2016 Spiesen-Elversberg neu als Wohnort gewählt haben.

Erfolgreich dagegen war die Bilanz, die Pirrung vor den Vertretern des öffentlichen Lebens zog. In seiner Rede hielt er an den traditionellen Elementen – dem Rückblick, dem Ausblick auf 2017 und der etwas intensiveren Betrachtung eines Themas – fest. So trug seine Ansprache an diesem Sonntagmorgen die Überschrift „Alte Heimat neu denken". Heidi Davidshöfer vom Kulturamt ließ die Bilder aus dem Gemeindeleben des vergangenen Jahres auf der Großleinwand in einer Präsentation Revue passieren. Bei kalten Getränken, schmackhaften Backwaren und zu den beswingten Klängen des fünfköpfigen New Orleans Express, die mit viel Blechund einem Banjo musikalisch aufwarteten, nahmen die Gäste die Gelegenheit zum „analogen" Gespräch untereinander ausgiebig war. Extra für den Empfang sind vier der Dixieland-Musiker von außerhalb des Saarlandes gekommen, die aus Worms und Hockenheim hatten die weiteste Anreise. Zwischendrin sammelten die Sternsinger für Armenkinder-Projekte in Kenia und der Schulchor der Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule ersang sich mit viel Fröhlichkeit und Spass an der Sache die Herzen der Neujahrsgäste.