Hauptnavigation überspringen

Große Ehre für langjährigen Fahrensmann - Empfang für Gerhard Schneider im Rathaus


Knapp vierzig Jahre saß er im Gemeinderat, einige Jahre auch im Elversberger Ortsrat, nun erhielt der christdemokratische Kommunalpolitiker Gerhard Schneider aus der Hand des saarländischen Innnenministers dafür die Freiherr-vom-Stein-Medaille. Dies war für die Gemeinde Anlass, für den Elversberger, der im Juli 2014 aus dem Gemeinderat ausschied, einen Empfang im Rathaus zu bereiten. Bürgermeister Reiner Pirrung, der den Vorschlag Schneider auf den Weg brachte, ging in seiner Ansprache auf das langjährige Wirken ein und berichtete, dass der neue Medaillenträger genau wie der Namensgeber vom Stein als Intension seines kommunalpolitischen Engagements, die „tätige Mitarbeit an gemeinsamen Interessen und Aufgaben" hatte. Er sei einer mit Ecken und Kanten gewesen und habe während seiner Ratsarbeit sein Augenmerk besonders auf die Förderung des Ehrenamtes gerichtet. Konsequenterweise habe er sich für die Renovierung der zentralen gemeindlichen Kulturstätte eingesetzt. Die Glückauf-Halle, so immer sein Anliegen, solle den örtlichen Vereinen und Organisationen kostengünstig zur Verfügung sehen. Schneider habe, so Pirrung, mit seinem unermüdlichen ehrenamtlichen Engagement gezeigt, wie wichtig ihm die Sorge um das Gemeinwohl unserer Gesellschaft und um das Wohlergehen seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger ist. Ferner verwies er auf Schneiders inzwischen 55-jährige aktive Tätigkeit in der NKV Elversberger Narrenzunft, deren Ehrenvorsitzender er ist. Mit der Überreichung einer Dankurkunde und eines Präsents beglückwünschte Bürgermeister Reiner Pirrung den neuen Medaillenträger und überreichte an Gattin Gudrun Schneider einen bunten Blumenstrauß. Im Kreise von Familienangehörigen, Freunden und politischen Weggefährten endete der Empfang im Rathaus.