Hauptnavigation überspringen

Wahrzeichen lebt weiter


Bereits zwei Jahre ist es her, dass das Elversberger Wahrzeichen und Naturdenkmal „Kaiserlinde" dem Orkan „Niklas" zum Opfer gefallen ist. Vom 30. auf 31. März 2015 wurde die Linde, die in der Lindenstraße Ecke Waldstraße stand, entwurzelt und stürzte in den naheliegenden Kreisverkehr.

Doch nun wurde das Wahrzeichen von Spiesen-Elversberg, das durch Naturkräfte zu Fall kam, durch „Menschenhand" wiederbelebt. Der Messersammler Michael Fatscher ließ vom Holz der Kaiserlinde, das die Gemeindeverwaltung Spiesen-Elversberg aufbewahrt, ein Messer anfertigen. Durch die Zusammenarbeit von Messerschmied und Holzverarbeiter entstand ein kleines Meisterwerk. Interessierte, die ebenfalls ein Andenken an die alte Kaiserlinde in Form eines Messers wollen, können sich gerne an die Gemeindeverwaltung wenden. Auskunft erteilt Frau Greß, Hauptamt, Tel.: 06821/791-129, e-mail: s.gress@spiesen-elversberg.de