Hauptnavigation überspringen

Gesunde Mitarbeiter bei der Gemeinde Spiesen-Elversberg


Bürgermeister Reiner Pirrung und IKK Südwest unterzeichnen Ko-operationsvertrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Nicht nur den Bürgern seiner Gemeinde fühlt sich Reiner Pirrung verpflichtet, auch die Gesundheit seiner Mitarbeiter liegt dem Bürgermeister von Spiesen-Elversberg am Herzen. Um diese nachhaltig zu stärken, hat Pirrung am 15. Januar eine Kooperationsvereinbarung zur betrieblichen Gesundheitsförderung mit der IKK Südwest geschlossen.

Die regionale Krankenkasse mit Sitz in Saarbrücken ist besonders in Sachen Prävention aktiv und kann auf dem Gebiet der Verhinderung von Krankheiten am Arbeitsplatz auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Gesundheitsberater Timo Wagner, der bei der Vertragsunterzeichnung zusammen mit Bezirksleiter Frank Willim die IKK Südwest vertrat, zu den Vorteilen des präventiven Ansatzes: „Arbeitsbedingte Gesundheitsstörungen und abnehmende Motivation beeinträchtigen die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und verursachen Mehrkosten. Hier kann die betriebliche Gesundheitsförderung gezielt die gesundheitlichen Ressourcen der Beschäftigten stärken. Wir analysieren die Ursachen von möglichen Gesundheitsbelastungen und fördern die Mitarbeitergesundheit mit effektiven Methoden. Dadurch steigt das Wohlbefinden am Arbeitsplatz und damit auch die Produktivität."

Bürgermeister Reiner Pirrung freut sich auf die Zusammenarbeit mit der IKK Südwest: „Für die Gesundheit und Zufriedenheit meiner 99 Mitarbeiter fühle ich mich persönlich verantwortlich. Gerne greift die Gemeindeverwaltung Spiesen-Elversberg auf die Expertise der IKK zurück, die uns als Gesundheitspartner sicherlich gut unterstützen kann."

Das Angebot der IKK Südwest zur betrieblichen Gesundheitsförderung steht allen Betrieben offen. Sowohl kleine und mittlere als auch größere Unternehmen können von der Unterstützung der IKK profitieren und erhalten ein individuell auf den Betrieb abgestimmtes Maßnahmenpaket.