Hauptnavigation überspringen

Der Name bleibt gleich


Spiesen-Elversbergs Feuerwehr hat einen neuen stellvertretenden Wehrführer

Foto: H.C. Klein Von links: Wehrführer K. Karch, Landesbrandinspekteur T. Meyer, H. Matheis, Bürgermeister R. Pirrung, B. Matheis, Kreisbrandinspekteur W. Thom, LBZ-Führer Spiesen J. Altmeyer.

Notwendig war es, die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiesen-Elversberg durch den Bürgermeister in den Sitzungssaal des Rathauses einzuladen, nachdem Hauptbrandmeister Horst Matheis altersbedingt wenige Tage nach seinem 65. Geburtstag in den Feuerwehrruhestand ging. 36 Jahre lang agierte er als stellvertretender Wehrführer, was wohl einmalig im Saarland ist. 30 Jahre davon führte er auch den Löschbezirk Spiesen an. Mit einer Urkunde der Gemeinde bedankte sich Bürgermeister Reiner Pirrung für die über 50-jährige Feuerwehrtätigkeit und davon mehr als drei Viertel in Führungsfunktion. Dieses halbe Jahrhundert Feuerwehrleben war letzten Endes Anlass für die Spieser Feuerwehrkameraden ihn einstimmig dem Bürgermeister als Ehrenlöschbezirksführer vorzuschlagen. Bei der offiziellen Verabschiedungsfeier Anfang März wird Horst Matheis die Ernennungsurkunde ausgehändigt.

Björn Matheis jetzt Mitglied der Feuerwehrführung.

Einer der schon in der Hauptversammlung seine Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Wehrführer aus der Hand des Bürgermeisters entgegen nehmen durfte war Björn Matheis aus dem Löschbezirk Spiesen. Er war einziger Kandidat und erhielt bei der geheimen Wahl 73 der 80 möglichen Stimmen. Ein überwältigendes Ergebnis zu dem neben dem Bürgermeister, Kreisbrandinspekteur Werner Thom, Landesbrandinspekteur Timo Meyer, Wehrführer Knut Karch auch die anwesenden Wehrleute gratulierten. Der 35-jährige Matheis beerbt im Amt des stellvertretenden Wehrführers den anderen Matheis, der nun in die Alterswehr wechselt. Der Name bleibt, die Personen haben gewechselt.