Hauptnavigation überspringen

Neubau von zwei Buscaps mit Fahrgastunterständen und Buswendeschleife im Gewerbegebiet „Hungerpfuhl“ im OT Spiesen der Gemeinde Spiesen-Elversberg


Bushaltestelle vor der Fa. Collé

Der Gewerbepark Hungerpfuhl liegt im südlichen Gemeindeteil von Spiesen. Im dem Park befinden sich zahlreiche Gewerbeunternehmen aber auch Wohnhäuser und vor allem Therapie- und Freizeitanlagen der „Lebenshilfe Neunkirchen".

Das Angebot des öffentlichen Personen Nahverkehrs wird von bis zu 100 Personen am Tag genutzt.

Die Haltestelle vor der Fa. Collé bestand schon immer, erfüllte aber nicht die Voraussetzungen, von Haltestellen, die auch für Menschen mit Handicap geeignet sind.

Außerdem gab es nur diese eine Haltestelle für beide Fahrtrichtungen und die Fahrgäste standen bei schlechtem Wetter im Regen.

Daher wurde dieser Haltepunkt mit Buscapsteinen vollständig behindertengerecht umgebaut und erhielt zusätzlich eine ausreichend große Wartehalle mit Beleuchtung. Es wurden auch ein Aufmerksamkeitstreifen und ein -Feld eingebaut.

Busse mussten bisher in einen Seitenweg fahren um dann rückwärst fahrend zu wenden. Um diesen Missstand zu beseitigen, war es erforderlich, dass am Ende der Straße eine ausreichend groß bemessene Buswendeschleife gebaut wurde.

An dieser fand dann auch eine zweite Bushaltestelle ihren Platz. Auch diese wurde natürlich behindertengerecht ausgebaut und erhielt ebenfalls eine Wartehalle.

Die Baukosten wurden aus Landeszuwendungen zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse der Gemeinden, durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, zu 100% gefördert.